Kampagne zum Ehrenamt in NRW

Die Feuerwehr Sankt Augustin beteiligt sich an der landesweiten Werbeaktion zum Thema Helferin / Helfer im Katastrophenschutz.

Hierzu werden die Feuerwehrgerätehäuser mit einheitlichen Fahnen ausgestattet und Plakate angebracht. So auch am Gerätehaus in Buisdorf.

Die vom Innenministerium NRW gestartete Kampagne soll Bürgerinnen und Bürger motivieren, sich in einer Katastrophenschutzorganisation ehrenamtlich zu engagieren. Gerade das verheerende Hochwasser im Juli direkt „vor unserer Haustür“ hat gezeigt, wie wichtig und unerlässlich gesellschaftliches Engagement ist. Denn eins steht fest: Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die teilweise heute noch im Einsatz sind, wäre die Situation nicht so gut zu bewältigen gewesen.

Auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin ist in den Katastrophenschutz eingebunden. Wenn Ihr Interesse habt, bei uns mitzuwirken, sprecht uns gerne an. Jeder ist willkommen!

Mehr dazu auch unter #EngagiertFürNRW

Quelle: Facebook der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin

Unterstützung des Kinderschutzbund Sankt Augustin

Die Einheit Buisdorf unterstützt ein Projekt des Kinderschutzbund Sankt Augustin, welches direkt vor unserer Tür in unserem Dorf umgesetzt werden soll. Hierbei geht es um den Umbau und Ausbau des „Cafè Eden“ im Haus Buisdorf. Dieses ist nun im den Besitz des Kinderschutzbund übergegangen und als Projekt „Startbahn“ auf der Abstimmungsliste zur Förderung und Umsetzung.

Die Kreissparkasse Köln fördert diese sozialen Projekte, gestaffelt nach Stimmen, die über eine Online-Abstimmung gesammelt werden. Bitte geben Sie daher Ihre Stimme für das Projekt ab und unterstützen damit die Jüngsten unserer Gesellschaft, in dem Sie ihnen einen sicheren Platz bieten.

Mehr Informationen zum Projekt sind hier zu finden:
INFOS ZUM PROJEKT

Die Abstimmung dafür findet hier statt:
ZUR ABSTIMMUNG

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kein Verkauf von Martinslosen in diesem Jahr

Coronabedingt wird es dieses Jahr leider keinen klassischen Martinsumzug der Grundschule in Buisdorf geben. Daher entfällt in diesem Jahr auch der Verkauf von Martinslosen durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin – Einheit Buisdorf. Wir hoffen sehr, in 2022 wieder an Euren Türen klingeln zu dürfen und für den guten Zweck die begehrten Lose verkaufen zu können.

Vorsicht: sollten dennoch Personen, auch in Uniform, bei Euch klingeln und Lose welcher Art mit Bezug zum Martinszug verkaufen wollen, informiert bitte die Polizei und uns.

Sirenensignale zu Ihrem Schutz

Aufgrund aktueller Rückfragen möchte die Einheit Buisdorf noch einmal die Gelegenheit nutzen, um das Thema Sirenensignale anzusprechen. Oft hört man sie, mal am Tage, mal in der Nacht. Meist kurz danach gefolgt von den Martinshörnern der ausrückenden Kräfte am Kreisverkehr in Buisdorf. Was hat es nun damit auf sich? Wie muss ich mich ggf. als Bürger verhalten. Und – muss das eigentlich alles sein? Auch das Thema Lärm hat uns in der Vergangenheit dazu von Bürgern erreicht.

Auf unserer Webseite finde Sie Informationen dazu an DIESER Stelle.

An dieser Stelle verweisen wir sehr gerne auch auf die offizielle Webseite der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin, wo zu diesen Themen umfassend und leicht verständlich auf die wichtigsten Fragen eingegangen wird. Die Webseite ist HIER zu finden (bitte Anklicken).

Weitere Informationen zur Warnung der Bevölkerung hält auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) bereit. Informationen sind HIER zu finden (bitte Anklicken).

Weitere Fragen? Kein Problem: sprechen Sie uns gerne direkt am Gerätehaus an oder schreiben uns eine Nachricht per E-Mail.

Kein Sommer ohne Buisdorfer Spiessbraten

Das zweite Jahr in Folge ist es aufgrund der Corona-Situation nicht möglich, mit Euch zusammen zu feiern und lecker zu Speisen. Weder Swoof op dem Hof noch der Tag der offenen Tür sind möglich.

ABER

Unseren legendären Spiessbraten mit Bratkartoffeln und selbstgemachten Krautsalat gibt es trotzdem. Wir haben für Euch am Sonntag, den 05.09.2021 ab 11.00 Uhr alles vorbereitet.

Einsatzübung der Einheit Buisdorf am 28.05.2021

Die Einheit Buisdorf hat am 28.05.2021 unter Beachtung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen und der geltenden Vorgaben zur Durchführung von Einsätzen und Übungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin eine Einsatzübung in Buisdorf im Bereich der Ringstraße durchgeführt. Gemeldet war das Szenario eines Gebäudebrands mit Menschenleben in Gefahr, drei Personen wurden vermisst, davon ein Kind. Im Gebäude finden Renovierungsarbeiten statt, die Anwohner selbst sind nicht anwesend. Weiteres war bei Eintreffen nicht bekannt.

Der stellvertretende Einheitsführer von Buisdorf, Dennis Schwellenbach, leitete den Einsatz in der Funktion als C-Dienst und befahl bei Eintreffen einen sog. Einsatz mit Bereitstellung. Nachfolgend wurden parallel zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt und zeitgleich die Löschwasserversorgung aufgebaut. Simulierte Probleme mit dem nächst gelegenen Unterflurhydranten führten dazu, dass die Wasserversorgung zunächst durch das mit alarmierte TLF 4000 als Versorgungsfahrzeug für die Löschwassereinspeisung des LF10 in den Einsatz mit einbezogen wurde.

Vorbereitet war das aktuell leerstehende Gebäude mit einem simulierten Feuer mittels passender Simulationslampen und eine kompletten Vernebelung durch eine Nebelmaschine. Vom Keller bis zum Spitzboden über dem ersten OG sowie einem seitlichen Anbau war alles  auf ‚Null Sicht‘ gesetzt und aus allen Öffnungen sowie dem Dach drang dichter Rauch. Für die vorgehenden Trupps im Innenangriff gab es viel zu tun und nach Auffinden und Retten der vermissten Personen wurde der Löscheinsatz simuliert fortgesetzt. Anschließend wurde ein Überdrucklüfter vor dem Gebäude platziert und in Betrieb genommen.

Der Einsatz wurde zügig und nach den Befehlen des Einsatzleiters abgearbeitet und in der Zusammenfassung dann nach 40 Minuten von Dennis Schwellenbach als erfolgreich bestätigt. Nach der sehr langen übungsfreien Zeit, die bedingt durch Corona auch vor der Freiwilligen Feuerwehr nicht halt gemacht hat, ist es nun wieder erforderlich, gelernte Handgriffe und Abläufe zu üben und so die Sicherheit für die Bevölkerung aber auch für die Mannschaft sicherzustellen.

Technische Hilfeleistung mit dem Rettungsboot am 12.04.2021

Gegen 20:15 Uhr wurde die Einheit Buisdorf samt Rettungsboot zu einer Technischen Hilfeleistung zur Siegburger Wahnbachtalsperre gerufen. Hier galt es die Einheiten aus Hennef beim Transport einer verletzten Person aus dem Steinbruch Pin mit dem Rettungsboot zum Rettungshubschrauber sowie dem Transport von Kameraden aus Hennef (ebenfalls mit dem Rettungsboot) zu unterstützen. Anbei die Zusammenfassung der Presseartikel dazu.

Schlammschlacht mit Ansage

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn möchte Allrad-Krankentransportwagen (KTW Typ B) sowie CBRN-Erkunder anschaffen und vergleicht aktuell Fahrzeuge verschiedener Hilfsorganisationen. Mit dabei ist auch das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) der Einheit Buisdorf.

Dieses Fahrzeug hat ein besonderes Fahrgestell und eine besondere Bereifung (All Terrain Reifen). Beides auf Grund der Tatsache, dass eine gewisse Geländefähigkeit gegeben sein muss für Einsätze an Sieg und Rhein. Die Einheit Buisdorf führt bei der Alarmierung „Wasser/Eis“ an diesem MTF ein Rettungsboot (RTB) mit und die Umgebungsbedingungen an den Zufahrten zu Fließgewässern erfordern in der Regel besondere Fähigkeiten im Fahrverhalten.

Am 24.03.2021 ging es daher zum Offroad-Test bzw. der Fahrzeugvorführung nach Mechernich in der Eifel zum Standortübungsplatz Schavener Heide. Die Bundeswehr hatte eine vorgefertigte Teststrecke bereitgestellt und nachfolgend die verschiedenen Teilnehmer und Fahrzeuge passend eingewiesen.

Mit am Start waren neben dem MTF der Einheit Buisdorf und zwei Kameraden auch noch ein Einsatzleitwagen (ELW) der Berufsfeuerwehr Bonn, ein Gerätewagen Logistik (GW-L) der Feuerwehr in Ratingen und ein Rettungswagen (RTW) Sprinter vom Roten Kreuz aus dem Kreis Ahrweiler. In einem wortwörtlichen ‚Feldtest‘ wurden alle Fahrzeuge durch die vorgefertigten Testwege, wassergefüllten Senken und Waldwege sowie aufgeweichten Untergründen mit tiefen Fahrspuren geschickt. Das BBK sah sich das Verhalten aller Fahrzeuge bzw. Fahrwerke genau an und nahm Rücksprache mit dem jeweiligen Fahrzeugführer.

Am Ende des Tages waren viel Situationen und Untergründe durchfahren worden. Alle Fahrzeuge haben sich sehr gut geschlagen und das BBK wird nun analysieren, welches Allradystem mit welcher Bereifung die gestellten Anforderungen am besten erfüllt hat und daraus weitere Schlüsse für die Beschaffung der neuen Fahrzeuge ziehen. Weitere Informationen zum Fahrzeug der Einheit Buisdorf sind hier zu finden.

Bilder: Alex Schumann, Dennis Schwellenbach, Text: Stefan Ott

Zur Unterstützung nach Siegburg

Am 22.02.2021 hatten die Kameraden in Siegburg vormittags innerhalb von gut 60 Minuten zwei Brandeinsätze im Stadtgebiet abzuarbeiten. Speziell der zweite Einsatz in Siegburg – Kaldauen beanspruchte alle verfügbaren Siegburger Kräfte. Daher wurden die Kameraden und Fahrzeuge der Einheit Buisdorf von der Leitstelle zur Feuerwache nach Siegburg geordert, um dort den Grundschutz für die Stadt Siegburg zu stellen. Anbei die Zusammenfassung der Presseartikel dazu.