Feuerwehr ist nicht nur Löschen…

Feuerwehr ist auch lebenslanges Lernen von Theorie. Jeder Feuerwehrmann macht das im Rahmen der Ausbildungs- und Übungsdienste. Vor Kurzem stand das Thema Brand- und Löschlehre auf dem Ausbildungsplan. Hierzu trug Kamerad HBM Gabriel Petervari vor. Zum Einstieg gab es an alle Anwesenden die Aufgabe, Begriffe, die in Zusammenhang mit dem Übungsthema stehen, zu sammeln und nachfolgend ihrer Zusammengehörigkeit zu sortieren. Im Anschluss daran wurden diesen dann besprochen. In gut 90 Minuten gab es für den Ein oder Anderen eine gute Auffrischung des bisher Gelernten und ein Update zu neusten Erkenntnissen. Insbesondere zu den Themen E-Auto Brände, der Wirkung und den Einsatzmöglichkeiten von Löschpulver in verschiedensten Situationen sowie einen kurzen Ausflug in Baustatik (zu aktueller Leichtbauweise) ergab sich ein lebhafter informativer Austausch untereinander.

Im Anschluss daran stellte Kamerad UBM Klaus Müller noch das Thema Mehlstaubexplosion vor. Anhand eines eigens für die Jugendfeuerwehrausbildung konstruierten Modells eines Hauses demonstrierte er einen Versuch mit „ordentlich Bumms“. Hierbei ließ sich deutlich das Thema Mengenverhältnis demonstrieren. Der Versuch zeigt die Reaktivität von Substanzen in Abhängigkeit der Teilchengröße (spezifische Oberfläche). Bedeutet in der Praxis, das je größer die Oberfläche und je geringer das Volumen, desto kleiner sind die Teilchen. Von der Teilchengröße hängt jedoch auch das Brandverhalten eines Stoffes ab. Ein großes Holzscheit brennt bekanntermaßen nicht so schnell ab, wie feine Holzwolle.

Brennen ist eine chemische Reaktion, bei der sich ein brennbarer Stoff mit Sauerstoff verbindet. Je besser sich ein Stoff (kleine Teilchen davon) mit Sauerstoff aus der Luft umgeben kann, desto besser oder auch schneller läuft diese Reaktion ab. Stäube (beispielsweise Holz, Mehl, Kohle, usw.) können explosionsartig abbrennen, obwohl die kompakten Stoffe normal oder kaum brennen.

Kurz zusammengefasst: Dieser Versuch veranschaulicht in aller Deutlichkeit, wie gefährlich eine (Mehl-) Staubexplosion sein kann, da aufgrund der sehr großen Oberfläche des Staubes die Verbrennung sehr schnell und vor allem explosionsartig abläuft. Dazu anbei ein kleines Video als Slomo (daher das Bildflackern). Beachtet auch den Korken auf dem Schornstein…

Sitzung des Fördervereins

Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Buisdorf e.V. hält am Mittwoch, den 12.02.2020 um 19:00 Uhr seine Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus Buisdorf, Frankfurter Strasse 60, 53757 Sankt Augustin, ab. Alle Mitglieder sind herzlich zur Teilnahme an dieser Veranstaltung eingeladen.

Unsere Jugend ist fit!

Heute stand Sport auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr. Neben den Vorbereitungen für das DFFA (das deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen) kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Mit viel Spaß bei den Übungen und guter Kondition stehen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr den „Großen“ gleich: ohne Fitness ist kein Einsatz sicher zu bewältigen. Je früher das in Fleisch und Blut über geht und mit eigenem Einsatz dieses Thema angegangen wird, um so sicherer und selbstverständlich ist das auch im späteren Einsatzdienst. Nach den Übungen in Form von Zirkeltraining wurde dann noch eine Runde Zombieball zum Ausklang gespielt.

Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Buisdorf

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 18.12.2019 im Feuerwehrgerätehaus wurden folgende Kameraden durch den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin, Sascha Ziegenhals, sowie der anwesenden Löschgruppenführung, befördert bzw. ihnen wurden ihre Teilnahmeurkunden aus erfolgreich absolvierten Lehrgängen übergeben.

  • Eric Bonn wurde vom Unterbrandmeister zum Brandmeister befördert
  • Klaus Müller hat den Motorsägenlehrgang Teile A und B erfolgreich absolviert
  • Marco Beikircher hat den Motorsägenlehrgang Teil A erfolgreich absolviert
  • Gereon Müller ist von der Jugendfeuerwehr zur aktiven Einsatzabteilung übergetreten

Weiterhin wurden die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen vorgetragen sowie alle Kassenberichte präsentiert und die jeweiligen Kassenführer durch die Kassenprüfer entlastet. Weitere, durch vorab eingereichte Anträge zur Tagesordnung zählende Punkte, wurden besprochen bzw. zur Abstimmung gestellt.

Außerdem wurde auch das erste Mitglied der neu gegründeten Unterstützungsabteilung offiziell begrüßt. Stefan Ott unterstützt seit Oktober 2019 die Löschgruppe gem. §9 Abs. 1 BGKG außerhalb des Einsatzdienst bei ihren Aufgaben.

Hier gibt es viel zu tun, um Bürger zu informierten, Nachwuchs zu gewinnen und die Arbeit der Feuerwehr öffentlichkeitswirksam darzustellen. Daher wurde durch ihn auch der Internetauftritt der Löschgruppe Buisdorf komplett neu gestaltet. Nachfolgend werden nun regelmäßig aktuelle Inhalte und Informationen auf der Internetseite eingepflegt. Hier wird der neue Kamerad mit seinen IT-Kenntnissen die Feuerwehr bei der Erstellung und Pflege der Internetseite professionell unterstützen und ggf. auch weitere Aufgaben im Bereich Unterstützung übernehmen.